Deutsch
Deutsch

Diphtherie

Was ist Diphtherie?

Bei der Diphtherie handelt es sich um eine lebensbedrohliche bakterielle Infektion im Hals- und Nasenbereich. Diphtherie ähnelt zu Beginn einer Angina, je nach Verlauf können sich Herzmuskelschwäche, Nervenlähmungen und weitere Organkrankheiten entwickeln. Trotz Behandlung verlaufen etwa 10% der Ansteckungen tödlich. In den vergangenen Jahrzehnten konnte die Verbreitung der Diphtherie dank der Impfung reduziert werden. Der Impfstoff bietet einen sehr hohen Schutz vor einem schweren Krankheitsverlauf (95%). Er ermöglicht dem Immunsystem bei einem Kontakt mit dem Erreger rasch zu reagieren und wird in der Schweiz deshalb allen empfohlen.

1_1_6_malaria

Wann und wie oft sollte ich gegen Diphtherie geimpft werden?

Die Impfung erfolgt im Verlauf der Kindheit mit einer zusätzlichen letzten Dosis im Alter von 25 Jahren. Anschliessend sollte die Impfung alle 20 Jahre, ab 65 Jahren alle 10 Jahre, aufgefrischt werden. Hat man die Impfung in der Kindheit nicht erhalten, sollte diese unbedingt nachgeholt werden, dabei werden im Erwachsenenalter weniger Dosen benötigt.

Die Auffrischimpfung ist in der Schweiz nur in verschiedenen Kombinationen mit Tetanus, Keuchhusten und Poliomyelitis erhältlich. Bei Kindern können durch diese Impfung zusätzliche Erreger mit derselben Injektion abgedeckt werden.

Preis:
28-75 CHF pro Dosis
zusätzlich zu Beratungs- und Injektionskosten

Was sollten Sie über die Diphtherie-Impfung wissen?

  • Übertragen wird die Krankheit meist über Tröpfchen (z.B. Husten, Niesen, Sprechen), selten über die Haut.

  • Die Bakterien sind weltweit verbreitet, verursachen aber nicht bei jeder Person eine Erkrankung.

  • Die Impfung wirkt nur gegen das für die schweren Verläufe verantwortliche Diphtherie-Toxin und nicht gegen das Bakterium. Dies ist ein Grund, weshalb man sich trotz Impfung anstecken kann. Die Impfung verhindert aber weitgehend schwere Verläufe, da das Toxin frühzeitig inaktiviert wird.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin buchen?