Deutsch
Deutsch

Mumps

Was ist Mumps?

Mumps ist eine Erkrankung, die durch das Mumps-Virus ausgelöst wird. Das augenfälligste Symptom ist die Anschwellung der Ohrspeicheldrüse, was zu den geschwollenen Wangen führt. Zusätzlich leiden Betroffene häufig an Fieber und Entzündungen weiterer Körperdrüsen. Bei nicht wenigen Personen kann es zu einer Entzündung des Gehirns oder der Hirnhäute kommen und sehr selten zu einer anhaltenden Taubheit. Tritt die Erkrankung nach der Pubertät auf, besteht die Gefahr der Sterilität aufgrund einer Entzündung der Geschlechtsorgane.

 

1_1_7_meningokokken

Wann und wie oft sollte ich gegen Mumps geimpft werden?

Die Impfung gehört zur Basisimmunisierung in der Schweiz und wird zusammen mit Masern im Alter zwischen 9 und 12 Monaten geimpft. Hat man bisher noch keine Impfung gegen Mumps erhalten und hat man die Erkrankung nicht durchgemacht, sollten unbedingt 2 Impfungen mit einem Mindestabstand von einem Monat nachgeholt werden.

Preis:
40-96 CHF pro Dosis

zusätzlich zu Beratungs- und Injektionskosten

 

Wissenswertes über die Mumps-Impfung

  • In den 90er Jahren wurde in der Schweiz vorwiegend der Impfstoff Triviraten Berna geimpft, welche gegen Masern, Mumps und Röteln schützen sollte. Bei den beiden Mumpsepidemien 1994-1995 und 1999-2000 in der Schweiz war ein erstaunlich hoher Anteil der Mumps-Infizierten mit Triviraten Berna geimpft. Mehrere Studien konnten feststellten, das Triviraten Berna zwar gegen Masern und Röteln schützt, nicht aber gegen Mumps. Es wird allen Personen, welche eine Triviraten Berna-Impfung erhalten haben, empfohlen, sich nochmals gegen Mumps impfen zu lassen.

  • Die Mumps-Impfung ist in der Schweiz nur in Kombination mit der Masern- und Röteln-Impfung möglich.

  • Weitere Information zu Mumps finden Sie auf der Website des BAG oder bei HealthyTravel.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie einen Termin buchen?